Der Weg meiner Plasmaspende

29.03.2017

Blutplasma wird jeden Tag gebraucht, um Menschen mit schweren Verbrennungen, hohen Blutverlusten, Blutgerinnungsstörungen oder Autoimmunerkrankungen helfen zu können.

Los geht die Reise des Plasmas bereits vor der Entnahme – das Blut des potenziellen Spenders wird nämlich vor der eigentlichen Spende untersucht. Alle Informationen zur Vorbereitung auf die Erstspende finden Sie hier.

Die eigentliche Plasmaspende ist dann das nächste Etappenziel.
Im Gegensatz zur klassischen Blutspende (Vollblutspende) wird hier nur der flüssige Teil des Blutes entnommen, nämlich nur das Blutplasma. Die festen Bestandteile, wie die roten Blutkörperchen und die Blutplättchen, werden dem Spender sofort wieder zurückgegeben. Nach knapp 60 Minuten ist die Plasmaspende für den Spender beendet. Nach einer Ruhephase, einem Getränk und einem kleinen Imbiss, verlässt der Spender das Plasmazentrum und macht sich auf den Weg nach Hause. Bereits nach 2 Tagen hat sein Körper das fehlende Blutplasma neu gebildet.

Und was passiert mit dem gespendeten Plasma?
Die Plasmapheresepräparate werden nach der Spende direkt im Plasmazentrum gleichmäßig auf die Beutel aufgeteilt, gewogen, etikettiert und anschließend bei -50 º C eingefroren. Danach werden die Plasmapräparate in einem Quarantänelager immer max. 4 Monate lang zwischengelagert.
Innerhalb dieser Zeit sollten die Spender zu einer erneuten Plasmaspende oder Blutabnahme kommen, damit die Präparate freigegeben werden können. Durch regelmäßige Spenden, können die zurückgestellten Plasmapräparate auch regelmäßig freigegeben werden.
Sind alle Laborwerte in Ordnung, erfolgt die Freigabe der Plasmapräparate.

Schließlich hat das Plasma sein Ziel erreicht und kommt bei Patientinnen und Patienten mit starken Verbrennung, hohen Blutverlusten, Blutgerinnungsstörungen oder Autoimmunerkrankungen zum Einsatz.
Durch den anhaltenden Medizinischen Fortschritt und damit einhergehender neuer Therapieformen ist die Nachfrage nach Blutplasma sehr hoch!

Bringen auch Sie Ihr Blutplasma ins Ziel und reservieren Sie sich gleich Ihren persönlichen Spendetermin.