Was ist Blutplasma?

Blutplasma ist einzigartig und kann nicht künstlich hergestellt werden!

Unter Blutplasma versteht man den flüssigen Anteil des Blutes (ca. 55 %). Es handelt sich in der Regel um eine klare, gelbliche Flüssigkeit, die zu 90 % aus Wasser besteht. Die restlichen 10 % enthalten gelöste Substanzen, hauptsächlich besondere Proteine (Eiweiße), die für lebensnotwendige Funktionen verantwortlich sind, zum Beispiel:

  • Transport von Nährstoffen, Abwehrstoffen, Hormonen, etc.
  • Aufrechterhaltung des Blutdrucks
  • Blutgerinnung
  • Abwehr von Krankheiten
Grafik: Das Blut und seine Bestandteile

Wozu wird Plasma benötigt?

Grafik: Wozu wird Plasma benötigt?

Die Einsatzmöglichkeiten von Blutplasma sind sehr vielfältig. Besonders benötigt werden Plasmaspenden mit der Blutgruppe AB, da sie universell eingesetzt werden können.

Das bei der Plasmaspende gewonnene Blutplasma oder die daraus hergestellten Präparate helfen Patienten und Patientinnen, deren Funktion des Blutes durch Krankheit oder nach einer Verletzung gestört ist. Vor allem im Bereich der Krebstherapie werden Plasmapräparate eingesetzt.

Weiterhin schützen z. B. Immunglobulinpräparate Patienten und Patientinnen mit einer angeborenen Immunschwäche vor schweren Infektionskrankheiten. Bei einer Blutgerinnungsstörung kann mit Medikamenten aus hochgereinigten Gerinnungsfaktoren geholfen werden, ein nahezu normales Leben zu führen. Darüber hinaus wird Blutplasma in der Intensivmedizin eingesetzt, wenn beispielsweise schwere Verbrennungen oder große Blutverluste zu behandeln sind.