Plasmaspende vor und nach COVID-19-Impfung möglich

05.05.2021

Aktuell erhalten immer mehr Menschen das Angebot, sich gegen SARS-CoV-2 impfen zu lassen. Eine Plasmaspende ist generell vor und nach dieser Impfung problemlos möglich. Bei allen derzeit in Deutschland eingesetzten Impfstoffen ist laut Paul-Ehrlich-Institut grundsätzlich keine Rückstellung bis zur nächsten Blut- bzw. Plasmaspende erforderlich. Der Blutspendedienst des Bayerischen Roten Kreuzes (BSD) empfiehlt allerdings rein vorsorglich, einen Tag bis zur Plasmaspende zu warten, um eventuell auftretende Nebenwirkungen abgrenzen zu können. Bezüglich einer SARS-CoV-2-Impfung nach der Plasmaspende gibt es keine Vorschriften oder Empfehlungen hinsichtlich eines einzuhaltenden Mindestabstands. Wer sich nach der Plasmaspende fit fühlt, könnte im Anschluss einen Impftermin wahrnehmen.